01.07.2013

FDP Ortsvorstand fordert einen allgemein gültigen Prozess bei der Entscheidungsfindung für Sanierung oder Neubau

Die in die Jahre gekommenen Gebäude der Stadt Biberach haben teilweise einen erheblichen Sanierungsbedarf. Dieser wird den Gemeinderat die nächsten Jahre intensiv beschäftigen. Deshalb fordert die FDP-Gemeinderatsfraktion einen transparenten und einheitlichen Prozess, um fundierte Entscheidungen für eine Sanierung oder einen alternativ in Betracht kommenden Neubau treffen zu können. Als erster Schritt müssen die für das Bauvorhaben benötigten Flächen, Wünsche und Bedürfnisse ermittelt werden. Anschließend werden die Kosten für eine Sanierung und für einen Neubau berechnet und verglichen. Bei einem Neubau ist auch der Standort in die Betrachtung mit einzubeziehen. Hier kann ebenfalls eine neue Lage für das Bauvorhaben in Betracht kommen. Bei der abschließenden Bewertung müssen sowohl die Kosten, als auch die Standortfaktoren insgesamt bewertet werden. Eine in der letzten Vorstandssitzung einheitlich beschlossenen Forderung des FDP-Ortsvorstandes ist es, bei nötigen Sanierungen grundsätzlich nach diesem Schema vorzugehen. Als erfreuliches Ergebnis eines solchen Prozesses, kann der Beschluss für den Neubau der Mehrzweckhalle in Mettenberg gelten. Hier wurde die geforderte Reihenfolge, wenn auch zeitversetzt, eingehalten. Mettenberg erhält am alten Standort eine neue Halle, bei nur 5% Mehrkosten gegenüber einer Sanierung.