12.09.2013

Eurobonds und kommunale Haushalte

Die FDP-Fraktion Biberach unterstützt ihre Bundespolitiker mit Nachdruck, die Einführung von Eurobonds zu verhindern. Die Folgen der Einführung wären gravierend, sie würden nicht nur zur vollumfänglichen Vergemeinschaftung der europäischen Schulden führen, sondern nach den Berechnungen der Volkswirte auch zu einer Zinserhöhung der kommunalen Kredite um zwei bis drei Prozent. Die Steuerzahler hätten also nicht nur die unübersehbaren Risiken der Schuldenübernahme zu tragen, sondern auch die Wohlstandsverluste, die sich in kommunalen Haushalten wiederspiegeln würden. Dies ist ein weiteres Beispiel für die Zusammenhänge von Bundes- und Kommunalpolitik. Die FDP-Fraktion, mit Vernunft und Augen- maß, konsequent, verlässlich, nachhaltig!