16.04.2013

Mehr Entscheidungsgewalt für die Schulen vor Ort

Am letzten Freitag hatte die FDP Biberach und die Jungen Liberalen Biberach zu einer Veranstaltung zum Thema Bildungspolitik in das Komödienhaus eingeladen. Nach einer kurzen Begrüßung vonTim Hundertmark hielten insgesamt drei Referenten einen Kurzvortrag. Die Referenten waren Jörg Sobora (Vorsitzender der Jungen Philologen im Philologenverband Baden-Württemberg), Olaf Buttler (Mitglied des Landeselternbeirats Baden-Württemberg und des Gesamtelternbeirats Biberach) und Patrick Meinhardt (Mitglied des deutschen Bundestags, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion).

Im Anschluss an die Vorträge beantworteten die Referenten die Fragen der Gäste. Kontrovers wurde besonders bei dem Thema Einheitsschule diskutiert. Moderiert wurde die Diskussion von Oliver Lukner (Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Biberach).

„Im Einzelfall kann die Einheitsschule sinnvoll sein. Aber gegen eine von der Landesregierung aus Ideologie verordnete Gleichmacherei für Alle, muss die gesamte Bürgerschaft ihren Protest entgegenbringen. Das dreigliedrige Schulsystem darf nicht abgeschafft werden.“, so der Bundestagsabgeordnete Patrick Meinhardt.

Konsens herrschte in der Forderung, dass die Schulen eine größtmögliche Freiheit und Entscheidungsgewalt benötigen und keine zu engen Vorgaben von der Schulverwaltung. „Denn wer kenne sich vor Ort besser aus als die Lehrer und Eltern?“, so die einhellige Meinung in der Runde.

Weitere Infomationen

Tim Hundertmark